Sonntag, 2. Juli 2017

Repost: Cyanotypie-Experimente


Achtung: Den folgenden Beitrag habe ich schon vor längerer Zeit geschrieben und damals hier im Blog veröffentlicht. Anlässlich der Sommerpost 2017
zeige ich euch die Ergebnisse meiner damaligen Versuche einfach noch mal. Einiges war gelungen, einiges nicht so- wie es halt so ist beim Ausprobieren.

Also, los geht`s:


Vom Siebdruckvirus weiß ich ja schon lange: extrem ansteckend, diese Technik...

Aber offensichtlich ist es bei der Cyanotypie auch der Fall! Das könnt Ihr bei Lucy von Nahtzugabe und Ralf von Heimatfoto nachlesen und anschauen!

Begleitet mit ausführlichsten Infos und Tipps werde ich ja wie immer zuverlässig von Fritz und Sabine vom Mannheimer Jeromin Atelier (vielen vielen Dank an dieser Stelle!) Aktualisierung: Im Jeromin Shop bekommt ihr ein Starter Set für Cyanotypie mit ausführlicher Anleitung. Für Teilnehmerinnen der Sommerpost zum Vorzugspreis!

Meine Ergebnisse der zweiten Belichtungsrunde auf Textil sind jetzt besser ausgefallen. Zum einen habe ich länger belichtet- das ist sehr wichtig, sonst wird die Blaufärbung nicht intensiv genug und zum anderen hatte ich die dickeren Stoffe (wie z. B. Naturleinen) zuvor mit Aquarellgrund von Javana (von hier) grundiert. Das vermindert die Saugfähigkeit der Stoffe ein wenig.

Meine Ergebnisse in der Zusammenfassung:

IMG_4202.jpg
Dieses hier sind Belichtungen auf Baumwollsatin. Dieser Stoff hat wenig Struktur und einen leichten Glanz. Die linke Vorlage war eine Tonerkopie auf Folie, rechts eine Kopie auf Transparentpapier.
Der verschwommene Streifen links ist entstanden, als ich den Stoff mit zwei Büchern beim Belichten (wir haben auf unserem Siebdruckbelichter belichtet) beschwert habe. Dabei ist eine Falte entstanden...

IMG_4204.jpg
Detail des Musters auf Baumwollsatin

IMG_4203.jpg

IMG_4207.jpg
Auf naturfarbenem Leinen mag ich den Blueprint auch gerne- rechts war die Belichtungszeit zu kurz, links habe ich zuvor mit Aquarellgrund vorbehandelt und länger belichtet- besser!

IMG_4208.jpg
Detail: Blueprint auf Naturleinen

IMG_4209.jpg
Ein gewebter Baumwollstoff in weiß (vorgewaschen). Die linke Seite wurde wieder mit einem auf Transparentpapier gedrucktem Motiv belichtet, rechts auf Folie.
IMG_4210.jpg
Hier kann man gut sehen, wie viel Licht das Transparentpapier schluckt. Beim Siebdruckbelichten fällt das nicht auf...
IMG_4211.jpg

IMG_4212.jpg
Der Stoff lag nicht ganz glatt- daher die Unschärfe.

IMG_4213.jpg
Der gleiche weiße Baumwollstoff- zu kurze Belichtungszeiten...
IMG_4214.jpg
...sieht aus wie `ne alte Jeans :)

IMG_4215.jpg
aber schön scharf, die Kanten!

IMG_4216.jpg
Das war wohl nix. zu kurze Belichtungszeit, das Transparentpapier bildet sich ab. Untergrund: Nesselstoff mit Farbspuren.

IMG_4217.jpg
Auch nicht so dolle- kann aber auch am häßlichen Untergrund liegen...:)

IMG_4219.jpg
Ein Inkjet-Ausdruck eines Fotos (von Oliver) auf Nesselstoff mit Farbe.

IMG_4220.jpg
Mit der Fotothematik will ich mich noch weiter beschäftigen- da gibt es- besonders bei der Bildbearbeitung- noch viel zu experimentieren...

Habt Ihr auch Lust auf`s "Blaumachen" bekommen? Ich würde gerne noch mehr Ergebnisse dieser spannenden Technik sehen!












Kommentare:

  1. Liebe Kristina,
    sehr beeindruckend deine Werke - auch schön, daß die kleinen Fehler mit dabei sind.
    ♡liche Grüße von
    Sabine aus WO(rms)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kristina,
    vielen Dank fürs Reposten! Die Chemie ist nun auch bei mir per Post eingetroffen, nun mache ich mich schnell auf Motivsuche und ans Experimentieren. Wer noch fehlt, ist die Sonne.
    Deine Drucke sind beeindruckend( :-) ) schön.
    Lieben Gruß in den Norden von
    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn. liebe Kristina! Was sind das für Traumstöffchen!!!! Eins schöner als das andere!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kristina, gestern war der letzte Tag meines Cyanotypie-Workshops bei Jeromin. Ein Zufall, dass ich vor Monaten genau DAS gebucht hatte. Es war genial und sehr empfehlenswert. Jetzt kann ich noch viel besser beurteilen, wie WUNDERSCHÖN deine Motive sind. Der Druck mit den chinesischen Schriftzeichen ist mein Favorit.
    liebe Grüße
    ela

    AntwortenLöschen
  5. ... ich bin platt und geradezu überwältigt... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christina, deine ausführliche Beschreibung hier hilft mir sehr, stehe ich doch gerade am Beginn meiner Cyanotypie-Experimente, 2 Bilder-Drucke auf Folie zum Testen habe ich gerade gemacht...
    Deine Ergebnisse sind ganz großartig, auch dass du unterschiedliche Stoffe bedruckt hast...auf jeden Fall macht es jetzt total Lust auf dieses schöne Projekt!
    Lieben Gruß - Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kristina,

    ich finde Deine Entwürfe so toll, dass mir meiner schon irgendwie langweilig wirkt (hab ihn noch nicht gezeigt. Ich bleib jetzt dabei, aber für Deine Stöffchen könnte ich mich erwärmen. Schade, dass wir nicht in einer Gruppe sind...

    LG Mareike

    AntwortenLöschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...