Donnerstag, 6. Juli 2017

Repost: Cyanotypie im Garten


Achtung: Den folgenden Beitrag habe ich schon vor längerer Zeit geschrieben und damals hier im Blog veröffentlicht. Anlässlich der Sommerpost 2017
zeige ich euch die Ergebnisse meiner Belichtungsexperimente auf Stoff einfach noch mal. Dazu habe ich den Originalbeitrag überarbeit. Die ersten Experimente mit der Cyanotypie hatte ich damals im Atelier mit meinem Siebbelichter durchgeführt. Nachdem ich das Atelier aufgegeben hatte, musste es dieses Mal etwas einfacher gehen- nämlich im Garten mit "echtem" Sonnenlicht.

In einem relativ dunklen Kellerraum habe ich mehrere Stoffstücke mit der Lösung bepinselt und diese dann trocknen lassen. Da das Wetter dann plötzlich umschlug, habe ich meinen Vorrat dann erst einmal in dunkle Tüten verpackt und nach und nach immer mal ein paar Stücke hervorgeholt.

Eine kleine Testreihe mit Folien aus dem Copyshop, die ursprünglich für Siebdruck gemacht wurden, habe ich hier gemacht:

IMG_2556.jpg
Hier habe ich ein kleines Stoffstück auf einen Tisch gelegt und die Folie mit einer dünnen Glasplatte beschwert. Draußen muss das sein, sonst wird sie vom Wind weggeweht. Ausserdem hat die Folie dann mehr Kontakt zum Stoff und das Motiv wird schärfer…

IMG_2558.jpg
…nach ca. 20 Minuten in der frühen Abendsonne (kann ich nicht so empfehlen, weil Lichteinfall zu stark von der Seite. Besser 10 Minuten bei Mittagssonne.) schnell die Glasplatte und die Folie weg und ein Foto gemacht…

IMG_2559.jpg
…und ganz fix ab in den Schatten in`s Wasser damit. Sofort löst sich die nicht belichtete Blueprintlösung aus dem Gewebe.

IMG_2560.jpg
Am besten, man hat mehrere Wassergefäße zur Verfügung, in denen die Stoffe gespült werden können.

Zum Trocknen werden die Stoffe besser flach hingelegt- die restliche Chemie kann sonst noch "wandern"...


Wie sieht es aus, hat sich schon jemand an die Cyanotypie gewagt? Ich freue mich schon auf das nächste Mal "Blau machen" :)










Kommentare:

  1. So schön, so schön. Ich bin gespannt, was ich alles machen werde und freue mich auf die Experimente.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Der Druck ist toll geworden! Meine Ergebnisse sind noch nicht so berauschend, aber es wird besser. Und macht Spaß! LG Christa

    AntwortenLöschen
  3. Mein kleines Set Chemie (200 ml) für die Cyanotypie von Jeromin reichte gerade mal für wenig mehr als die Sommerpost. Schade, ich hätte gerne noch ein paar Experimente mehr gemacht. Das mittlere Set wäre die bessere Wahl gewesen.

    Da ich den superfantastischen Workshop am letzten Wochenende gemacht hatte, ist gestern alles perfekt gelaufen. Und die Sonne hat kräftig geholfen.

    LG
    ela

    AntwortenLöschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...