Donnerstag, 17. August 2017

Sommerpost 2017 - mein Beitrag zum blauen Sommer


Meine Stoffe sind inzwischen (hoffentlich) bei allen Gruppenmitgliedern eingetroffen und ich bin schon ganz gespannt, was diese Woche wohl im Briefkasten liegt...!

Hier zeige ich euch, wie ich- dieses Mal ohne Siebbelichter und ohne Garten- meine Stoffe ( und ein paar Papiere) belichtet habe.

Sommermail2017_04.jpg
Hier seht ihr ein fertiges Stoffstück. Ich habe mich für die Cyanotypie entschieden. Eine faszinierende Technik- bestimmt habt ihr schon im Post-Kunst-Werk Blog von Michaela und Tabea in der Linksammlung zur Sommermailartaktion gestöbert. Falls nicht: eine wahre Fundgrube an Tipps und Inspiration zum Thema Sonnendruck!

Sommermail2017_03_detail.jpg
Aber bevor ich mich ans Verpacken der Stöffchen machen konnte, war noch ein wenig Vorbereitung vonnöten.



Sommerpost2017_fabric.jpg
Ich wollte gerne einen etwas gröberen, nicht reinweißen Stoff verwenden. Da kam mir dieser Baumwoll/Hanf Mix (wie das Cyanotypie Set auch vom Jeromin-Shop) gerade recht. Also ab damit in die Waschmaschine, zurechtreißen (ich wollte offene Kanten) und Bügeln.

Cyanotype_at_home_07.jpg
Die zwei Chemikalien kommen bereits fertig abgewogen in Einzelflaschen. Sehr praktisch.

Cyanotype_at_home_06.jpg
Eine der Flaschen habe ich mit Klebeband "verdunkelt". Darin bewahre ich die fertige Lösung auf.

Cyanotype_at_home_05.jpg
Das Wasser wird einfach in die Flaschen gefüllt. Schütteln und die beiden Flüssigkeiten zusammenschütten- fertig!

Cyanotype_at_home_03.jpg
Wir wohnen zur Zeit in einer kleinen Wohnung ohne Keller, Dachboden etc. Das Problem, der Trocknungszeit im Dunkeln habe ich so gelöst:
Diese Gelblichtbirne benutze ich auch, wenn ich Siebe beschichte. Also habe ich eine Stehlampe damit bestückt und bin in`s Badezimmer gezogen. Wir haben nämlich eines ohne Fenster.

Cyanotype_at_home_1.jpg
Duschwannen sind in Dänemark nicht so weit verbreitet- da konnte ich den Kindertisch einfach in die Dusche stellen- wie praktisch!

cyanotype_at_home_02.jpg
Auf einem Bogen Fotokarton habe ich den Stoff mit einem Pinsel eingestrichen. Eintauchen und Auswringen habe ich mich nicht getraut- wir sind die ersten Mieter und das nagelneue Badezimmer zu bekleckern ist nicht drin...

Sommermail2017_09.jpg
Aus meiner Mappe mit Folien für meine Siebe habe ich mir etwas ausgesucht. Ich war eh`grad dabei, die Motive zu sortieren und viele viele Schwarzweiß Fotokopien werden demnächst zusammen mit anderen Papierschätzen zu Collage-Sets verpackt und käuflich zu erwerben sein...

Sommermail2017_08.jpg
Bei zugezogenen Vorhängen habe ich die Folien und einige Pflanzenteile auf dem Stoff angeordnet und mit einer Glasscheibe abgedeckt.

Sommermail2017_05.jpg
Und ab damit auf den Balkon in die Mittagssonne. 10 Minuten Belichtungszeit.

Sommermail2017_07.jpg
Ein schnelles Foto zwischendurch...

Sommermail2017_06.jpg
... und dann ins Wasserbad damit. Die nicht belichtete Chemie löst sich sofort aus den Fasern und das Motiv kommt zum Vorschein.

Sommermail2017_detail.jpg
Trotz des gröberen Stoffes kommen die Details ganz gut raus, finde ich.

Da zur Post-Kunst ja nun aber immer auch noch ein kleines Kärtchen oder ähnliches gehört, habe ich den Tonkarton, der mir als Unterlage beim Einpinseln der Stoffstücke diente, auch noch kurzerhand belichtet.

Sommermail2017_04.jpg
Transparentpapier schluckt mehr Licht, also die Belichtungszeit ein paar Minuten verlängert.

Sommermail2017_01.jpg
Im Wasserbad ergab sich in diesem speziellen Fall das Problem, dass der billige Fotokarton sich anschickte, im Wasser zu zerfallen.

Sommermail2017_09.jpg
Ein längeres Wasserbad mit häufigem Wasserwechsel war also nicht drin. Da die Chemie gerne noch "wandert" verschwanden einige helle Stellen dann wieder. Die verschwommenen Bereiche entstehen, wenn die Motivfolie keinen direkten Kontakt zum Papier hat und das Licht von der Seite einfällt. Macht in diesem Fall nichts, hätte sich aber vermeiden lassen können.

Sommermail2017_07.jpg
Der getrocknete Fotokarton sah dann so aus.

Damit war mir dann auch klar, woher die merkwürdigen braunen Stellen hergekommen waren, mit denen ich bei einigen meiner Stoffstücke zu tun hatte. (Ein weiterer Waschgang ließ das Braun zwar verschwinden, aber ich konnte mir das nicht wirklich erklären)
Die Chemie hatte wohl mit den Inhaltsstoffen des nicht säurefreien Bastelkartons reagiert, welche stellenweise in die Stoffe gewandert war. Bei späteren Tests mit säurefreiem Aquarellpapier passierte das nicht.
Wieder was dazugelernt.
Hübsch ausgesehen hat es aber trotzdem, also habe ich den Karton für kleine Anhänger verwendet.

Sommermail2017_06.jpg
Mein Lieblingskreisstanzer!

Sommermail2017_05.jpg

Sommermail2017_07.jpg
Stöffchen noch mal schnell gebügelt...

Sommermail2017_03.jpg
...und zusammen mit einer gestempelten Banderole und ein paar Grüßen ab in die Umschläge. Vor lauter Verpackungseifer habe ich leider total vergessen, Fotos von allen belichteten Stoffen zu machen...Hupps... :)






Kommentare:

  1. Klasse Post, das BW/Hanf Stöffchen gefällt mir total gut und harmoniert sehr schön mit dem toll kombinierten Motiv. Super Experimente mit dem Fotokarton- ein Gesamtkunstwerk. Vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen- sehr wertvoll :-)
    LG aus dem Allgäu, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kristina,
    traumhafte "Stöffchen" sind da entstanden - und danke für die Tips ;)
    ♡liche Grüße von
    Sabine aus WO(rms)

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön und einfach faszinierend und in wilde Begeisterungsrufe ausartend :-)))
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, dir beim Tun über die Schulter zu schauen. Ich durfte meinen Kristina Stoff ja direkt in Kopenhagen abholen, als keine Postkunst, aber trotzdem eine große Freude.
    Meine Stoffe sind sehr ähnlich entstanden - aber nicht mit Siebdrucksieben. Eine Frage stellt sich mir: hast du immer ein Stück Stoff beschichtet und direkt belichtet? Ich habe alle Stücke auf einmal vorbereitet, liegend im Dunkeln trocknen lassen und am nächsten Tag belichtet. Aber dafür war bei Euch wahrscheinlich kein Platz. Das Badezimmer kann man ja nicht so lange sperren.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. coole dusche! ich find diese wannendingse ja eher hinderlich. schön eingefuchst hast du dich. der mix aus profiausrüstung+wissen und spontane alltagssituationsanpassung ist toll! ich habe mich auf jeden fall hochgradigst gefreut über den stoff. und so langsam ... will ich auch mal loslegen. ;o) tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  6. Wow, da hast Du unter nicht ganz einfachen Bedingungen gearbeitet und wunderbares fertiggebracht! Eigentlich ist das eine Winterarbeit, mit diesem Einpinseln im Dustern und dieser ganzen Chemie. Wie die Drucke wohl mit Wintersonne würden?
    Schön, der grobe Stoff und die feinen Linien!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  7. dein bericht ist echt klasse und wenn man lust auf cyanotypie hat äußerst hilfreich. das ergebnis ist traumhaft schön und auch deine stoffwahl begeistert mich ebenso wie deine "anhängsel".
    käme bloß endlich mal wieder die sonne auch zu uns!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kristina,

    Wow diese Werk flasht mich gerade total. Ich bin hin und weg von Leonardo Da Vinci mit ein wenig Natur am Rande. Ganz ganz toll

    Lg Judith

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kristina,
    ich bin mal wieder total beeindruckt von Deiner Arbeit. Faszinierend, wie Du diese unterschiedlichen Ausgangsmaterialien zu einem stimmigen Bild vereinst.
    Herzliche Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  10. Ganz tolle Arbeit, Christina, ich war ja schon so gespannt auf deinen Beitrag, du warst hier ja schließlich die Erfahrensten in dieser Technik! Der Vetruvian-Mann ist ein super Motiv, was ich sehr liebe, und sieht auch negativ spitze aus!
    Gerne hätte ich ja auch einen grob gewebten Stoff, so wie du verwendet, hatte aber die Befürchtung, dass er zu viel Flüssigkeit aufsaugt - es sieht so edel aus!
    Deine Erfahrung mit dem nicht säurefreiem Karton kann ich ja auch mit meinen Holzwäscheklammern teilen... aber man lernt ja ständig dazu.
    Jedenfalls können deine Gruppen-Frauen glücklich über solch ein Schätzchen sein, (wär ich auch)!
    Lieben Gruß - Ulrike

    AntwortenLöschen
  11. Hach, wie schee!!!!
    Wenn ich nur die Sommerpost nicht verpasst hätte.
    Annette

    AntwortenLöschen
  12. Aha ... im Internet Explorer funktioniert das Kommentarfeld nicht, aber hier bei Edge ist alles, wie es sein soll.

    Dein Stoff ist sooooo schön ... einsame Spitze! Dein Beitrag über den zugehörigen Briefumschlag hat mich schon so begeistert, dass ich den Workshop-Termin bei Jeromin mit meinem Kalender abgeglichen habe, aber leider kann ich mich nicht teilen, seufz ...
    Liebe Grüße
    ela

    AntwortenLöschen
  13. .. einfach klasse !!! Schade, dass ich mich auch nicht getraut habe und erst jetzt nach dem Sommerkurs bei Jeromin mutig genug wäre :-).
    Würdest du verraten, woher du den Kreisausstanzer hast bzw. wie groß der Kreis wird?
    Einen lieben Sommergruß in den Norden (den ich in diesem Jahr schmerzlich vermisse, weil es mit der Reise nach Schweden nicht geklappt hat),
    Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kristina,
    ganz herzlichen Dank für deinen wunderbaren Stoff, dessen besondere Haptik mir sofort aufgefallen ist, ich aber nicht zuordnen konnte. Dein besonderer Briefumschlag hat mich auch fasziniert und wie ich dazu bei den andren lese gibt es hierzu sogar einen gesonderten Beitrag- da muß ich mich noch auf die Suche begeben. Interessiert hat mich auch wie du die Farbe aufs Papier bekommen hast, mit der Inkodye-Farbe habe ich etliche Fehlversuche mit den unterschiedlichsten Papieren hingelegt und letztendlich aufgegeben - und mich um so mehr über deinen Button gefreut.
    Liebe Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  15. Bei Ela im Blog hatte ich schon Deine schöne Sommerpost bewundern können. Großes Lob!! Und Dank Deiner vielen Fotos und ausführlichen Erklärungen konnte ich viel Neues lernen und Euer Badezimmer kennenlernen, (Schmunzel) Ein tolles Gesamtkunstwerk hast Du kreiert.

    Blaue Sonnengrüße von Der Uta aus Gruppe 7

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kristina, dein wunderwunderbarer Stoff ist auch bei mir angekommen und ich kann ihn jetzt ganz genau ansehen. Ein toller Druck - herzlichen Dank!
    Auch deine Erfahrungen fand ich sehr interessant und ich werde das Papierbelichten jetzt doch noch schnell ausprobieren!
    Sonnige Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. Die Sachen sind echt cool geworden. =D

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kristina, 1000 Dank für dein tolles Stöffchen. Danke auch für deine Erfahrungsberichte zum Thema, habe zum ersten Mal eine Cyano gemacht und sie haben mir weiter geholfen.
    GLG nach Dänemark
    Bogi

    AntwortenLöschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...