Tuesday, February 27, 2018

Sendepause...oder doch nicht?


Ich melde mich zurück. Aus der Versenkung, der Sendepause, der Blogger- und Schaffenskrise.

Letztere ist in der Tat noch nicht vorüber, aber zumindestens mit der Sendepause ist jetzt Schluss. Es wird nicht besser, wie ich feststellen muss und nachdem mich nun mehrere Nachfragen von besorgten Leserinnen erreicht haben, fasse ich mir jetzt ein Herz und schreibe diesen Post- dessen erster Satz hier seit unzähligen Wochen in den Blogpostentwürfen rumdümpelt- fertig.
(Liebe Sybille, ich schreibe Dir noch persönlich- Danke für`s Wachrütteln!)

Ursprünglich gedachte ich, es im Rahmen der vergangenen Vorweihnachtszeit etwas ruhiger angehen zu lassen, den #carvedecember wollte ich gerne- wie im Jahr zuvor- mitmachen. Das immerhin habe ich auch getan (bis auf Stempel Nr. 31, welcher immer noch halb fertig hier rumliegt).
Und ansonsten war mein Plan- so wie in den vergangenen Jahren auch- ein wenig innehalten, das Jahr Revue passieren lassen und mich vor Allem neu zu fokussieren um dann mit Schwung in 2018 zu starten.
Habe ich nicht geschafft, das mit dem neu fokussieren und so. Ging irgendwie unter im allgemeinen Familien- und Alltagstrubel.
Und ich dachte mir, okay, sobald ich weiß, wie es weitergehen soll mit dem Blog und den Sachen, die ich so mache, lege ich wieder los.
Tja, mittlererweile ist der Februar vorbei, und ich bin immer noch am rumeiern... Meine durch Kinder Hinbring-und Abholzeit zerhackten Tage machen mir zu schaffen. Und meine Bemühungen, diese verflixte Sprache in mein Gehirn zu bekommen, beansprucht mehr Platz in meinem Kopf, als ich dachte.
Eine meiner grundsätzlichen Fragen, diesen Blog hier betreffend sind: Will ich in Zukunft mehr Zeit damit verbringen, Sachen zu machen, oder weiterhin einen beträchtlichen Teil meiner Zeit damit verbringen, über die Sachen, die ich gemacht habe, zu berichten. Tatsache (für mich zumindestens) ist einfach: Bloggen macht neben Spaß auch Arbeit und kostet Zeit. Tatsache allerdings auch: Nachdem ich jetzt ja ordentlich lange ausgesetzt habe, kann ich nicht die wahnsinnige Produktivitätssteigerung im kreativen Bereich verzeichnen...
Eine andere Frage: Auf welche von den vielen Dingen, die ich so tue, sollte ich denn wohl verzichten, um eine klarere Linie (einen eigenen Stil?) in mein Tun und Schaffen zu bringen?
Muss ich dafür auf etwas verzichten? Sollte ich ab jetzt nur noch entweder Stoffe bedrucken, oder Stempel schnitzen, oder Collagen machen...?
Eine weitere Frage, die ich auf jeden Fall dieses Jahr in Angriff nehmen muss, ist: Wie kann ich ein wenig Geld verdienen? Kann ich das mit den Sachen, die ich so mache, oder suche ich mir einen ganz normalen Tagesjob...?
Okay, so könnte ich das jetzt wahrscheinlich ewig fortführen.

Irgendwann habe ich mich bestimmt auch wieder auf der Reihe, und bis dahin geht es hier bei "Am liebsten Bunt" jetzt einfach weiter. Ist ja nicht so, dass ich gar nichts gemacht habe in der Zwischenzeit :)

Meine im Dezember geschnitzten Stempel will ich euch doch noch gerne zeigen, ausserdem habe ich hier zwei großartige Teile- genäht aus von mir gestalteten Stoffen ( allerdings nicht von mir genäht, sondern von lieben Bloggerkolleginnen, die das viel besser können :) ), mein Collagekursus hier bei der örtlichen Volkshochschule hat wieder begonnen und ein kleines Atelier-Update gibt es auch. Na ja, und die "Dänisierung" ist nach dem ersten Jahr in der neuen Heimat auch ein ganzes Stück weiter fortgeschritten :)

Ich glaube, ich freue mich, wieder hier zu sein- Danke euch für`s zuhören und bis ganz bald!

Auf ein Frohes Neues Jahr 2018 dann!


Kristina



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...