Tuesday, March 20, 2018

Anleitung: Büchlein ohne Buchbinden- my little No-Bookbinding Journal


So, nun bin ich wieder zu Hause. Der mittlerweile dritte Dänisch-Modultest liegt hinter mir und soweit ist alles gut. Die Ergebnisse bekommen wir am Freitag. Ein gesonderter Blogpost über meine sprachlichen Fortschritte ist in Vorbereitung.

Diejenigen von euch, die mir auf Instagram folgen, haben es schon gesehen: Anstelle dänische Vokabeln zu pauken habe ich zwischendurch (natürlich) ein klitzekleines bisschen gebastelt. In den letzten Tagen habe ich immer mal wieder meine große Gelliplate hervorgeholt und gedruckt. Dabei entstehen ja immer sehr schnell sehr viele bedruckte Blätter und einige davon habe ich zu einem kleinen Büchlein gebunden.

Wobei man es eigentlich nicht als Buchbinden bezeichnen kann. Denn diese Methode (befolgt man die Anleitung ganz streng) kommt so gänzlich ohne Kleben und Heften aus, ist also eher Origami.

Gefunden habe ich die Anleitung auch in einem Origamibuch, welches ich bei einem meiner wöchentlichen Aufenthalte in der Kopenhagener Zentralbibliothek entdeckt habe. Leider weiß ich den Titel bzw. Autor nicht mehr, aber die Falttechnik ist so einfach, dass ich sie mir gut merken konnte.

Hier erstmal das Ergebnis: ein kleines Büchlein- ich wollte eigentlich ein kleines Fotoalbum daraus machen, aber mein Drucker weigerte sich spontan, auf Fotopapier zu drucken. Das muss dann also noch warten.

No-bookbinding_journal_by Kristina_Schaper

Nun bin ich eigentlich gar nicht so ein großer Origamifan (will sagen: ich habe glaube ich noch nie einer bebilderten Faltanleitung bis zum Schluß erfolgreich folgen können) aber in dem schon erwähnten Buch wurde vor allen Dingen mit ganz normalen Alltagspapieren wie z. B. Pizzaflyern, Verpackungen, Büropapieren etc. gefaltet. Das hatte mich veranlasst, das Buch aus dem Regal zu ziehen.

Und so habe ich es gemacht:

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8919.jpg

Für ein kleines Büchlein, ähnlich wie meins benötigt ihr mehrere Bögen Papier in gleicher Größe z.B. Din A4 oder wie bei mir quadratisch 28 x 28 cm.

Es funktioniert mit jedem Format, wichtig ist nur, dass alle Papiere gleich groß sind.

Einen Bogen für den Buchrücken, je einen Bogen für Vorder- und Rückseite, und dann beliebig viele Bögen für die Seiten. Ausserdem brauchen wir noch Papierbögen für die "Verbinder", und zwar einen weniger als euer Buch Seiten hat. Für mein Buch habe ich insgesamt 6 Bögen für die Innenseiten und Vorder- und Rückseite verwendet und 5 Bögen für die Verbinder.

Klebestift und Tape sind optional- ich habe mich dafür entschieden, muss aber nicht sein.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8925.jpg
Los geht es mit den Innenseiten und der Vorder- und Rückseite. Legt euren Papierbogen mit der "guten" Seite nach unten auf eure Arbeitsfläche.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8929.jpg
Nun faltet ihr eine Seite so, dass sie in der Mitte des Bogens zu liegen kommt (ihr braucht nicht zu messen- so ungefähr die Mitte ist total in Ordnung). Dreht den Bogen herum und faltet die gegenüberliegende Seite ebenfalls zur Mitte hin, so dass sich die Kanten sauber treffen, aber nicht überlappen.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8931.jpg
Jetzt faltet ihr euren Bogen einmal zur Hälfte- die kurzen Seiten treffen aufeinander.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8932.jpg
Das war es dann auch schon! Auf diese Weise faltet ihr alle Innenseiten und die beiden Bögen für Vorne und Hinten.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8933.jpg
Jetzt sind die Verbinder dran. Ich habe für mein Buch Katalogseiten genommen- es ist egal, was auf dem Papier drauf ist- es wird im Buch verschwinden. Sehr praktisch...!

Die Verbindungsteile werden im Prinzip genau nach der gleichen Methode gefaltet wie die Buchseiten. Allerdings müssen die Verbindungsteile ein bisschen kleiner sein, damit sie sich später gut mit den Buchseiten zusammenfügen lassen.

Nachdem ihr also die erste Faltung zur (ungefähren) Mitte des Blattes gemacht habt, markiert ihr 5mm und faltet die gegenüberliegende Seite des Papierbogens so zur Mitte, dass die Kante auf der Markierung zu liegen kommt und die beiden gegenüberliegenden Kanten sich überlappen. Danach wie bei den Innenseiten auch zur Hälfte falten.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8934.jpg
Fertig!

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8935.jpg
Um die Breite des Buchrückens zu ermitteln, legt ihr alle gefalteten Seiten und Verbinder aufeinander und messt, wie dick der Papierstapel ist. Bei meinem Buch waren das 1,7 cm.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8936.jpg
Für den Buchrücken wiederholt ihr zunächst die Falttechnik für die Verbinderteile, allerdings habe ich die beiden Kanten in der Mitte dieses Mal nur 4mm überlappen lassen. Damit ist der Rücken dann eine Winzigkeit größer als die Verbinderteile.
Anstelle den Bogen jetzt mittig zu falten, markiert ihr die Mitte und zeichnet die Breite des Buchrückens von der Mitte ausgehend auf dem Papier an. Entsprechend dieser Markierungen macht ihr zwei parallele Talfalten.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8939.jpg
So sollte das dann aussehen.

Jetzt könnt ihr euer Buch zusammenfügen:
 
No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8940.jpg
Eine Seite des Buchrückens wird in den oben liegenden Teil des Buchdeckels geschoben...

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8942.jpg
...so sieht das dann aus.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8944.jpg
Dann schiebt ihr eins der Verbinderteile in die andere Hälfte der Vorderseite.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8946.jpg
Auf diese Weise fügt ihr immer abwechselnd die Buchseiten mit den Verbindern zusammen.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8948.jpg
Das sieht dann so aus.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8950.jpg
Die andere Lasche des Buchrückens steckt ihr jetzt in die außen liegende Seite des Rückenteils...

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8951.jpg
...und schon ist es fertig, das Büchlein!

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8952.jpg
Wenn ihr in eurem neuen Buch schreiben oder zeichnen wollt, würde ich es erst einmal so lassen und nichts festkleben. Wenn das Buch in geöffnetem Zustand ganz flach liegen soll, müssen sich die Blätter bewegen können.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8953.jpg
Mich hatte genau das gestört und ich habe die Einzelteile dann mit Klebestift fixiert.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8954.jpg
Die offenen Seiten in den Mittelfalzen habe ich mit Masking Tape fixiert.

No_bookbinding_Journal_by_ Kristina_8956.jpg
Und da das nicht unauffällig ging, bitte direkt in Kontrastfarbe. Wie gesagt, ganz flach liegt das Büchlein jetzt nicht mehr, deshalb will ich ein Fotoalbum aus diesem Exemplar machen.
Diese Bücher herzustellen macht total viel Spaß, weil es so schön schnell geht und man so viele verschiedene Papiersorten verwenden kann. Vielleicht mache ich das nächste Buch mal komplett aus "Altpapier". Mit ordentlich Gesso grundiert gibt das bestimmt auch ein feines Art Journal ab!









16 comments:

  1. Oh wie Super! Ich habe diese Büchlein bisher nur mit Ziehharmonika-gefalteten Seiten gemacht und nur den Buchumschlag entsprechend gefaltet. Dein Buch ist aber noch mal interessanter und auch irgendwie "buchiger" mit dem schönen kontrastierenden Rücken.
    Vielen Dank fürs Zeigen und
    lieben Lisagruß!

    ReplyDelete
  2. Ach liebe Kristina, das ist wirklich zauberhaft und kommt sofort auf die "Merk-ich-mir"-Liste! Danke dafür, das ist eine tolle Anleitung und Idee! Und ich drücke die Daumen für die Dänisch-Ergebnisse, bin aber sicher, dass du das super gewuppt hast! LG. Susanne

    ReplyDelete
  3. Das ist ja eine tolle Methode! Vielen Dank für die Anleitung!
    Liebe Grüße
    Julia

    ReplyDelete
  4. Wow, eine tolle und schöne Idee. Kommt gleich mal auf meine ToDo Liste.
    Danke für die tolle Anleitung. Herzlichst Kirsten

    ReplyDelete
  5. Lieben Dank für diese einfache Anleitung. Ich liebe Origami-Falten & nutze alte Paperback-Bücher, um Buchskulpturen entstehen zu lassen. Siehe ORIMOTO Faltkunst von Dominik Meißner. Deine Methode werde ich am Wochenende gleich ausprobieren. Lieber Gruß aus Hamburg - Rita

    ReplyDelete
  6. Oh wie schön. Ich liebe es Bücher zu machen und freue mich über Anleitungen, die ich noch nicht kenne. Dein Buch ist zauberhaft geworden, herzlichen Dank fürs Teilen. Liebe Grüße nach Kopenhagen, Martina

    ReplyDelete
  7. Superschön! So einfach und doch so wirkungsvoll, gerade wegen deiner tollen Farben.
    Danke fürs zeigen und viel Spaß beim nächsten Buch
    Michaela

    ReplyDelete
  8. Vielen Dank für das weitertragen dieser tollen Idee, Bücher fast ganz ohne Klebeb ist eine feine Sache und als Art-journal lassen sich so viele Probeblätter etc. nutzen.Das probier ich sicher bald aus.
    Viele Grüße, Karen

    ReplyDelete
  9. Eine tolle Idee mit einer tollen Anleitung. Vielen Dank dafür. Ich werde das mit Sicherheit ausprobieren. Vielleicht kann man da auch irgendwo Stoff ins Spiel bringen. Dann wäre ich in meinem Metier.
    LG
    Siebensachen

    ReplyDelete
  10. Vielen Dank für deine tolle Anleitung, werde ich gerne mal nach falten. Klasse
    LG
    Alexandra

    ReplyDelete
  11. Dankeschön, ich habe das grad mal in Kladde mit Zettelchen gemacht, demnächst dann mit schicken Papieren! Liebe Grüße aus Hamburg nach Kopenhagen!
    beate

    ReplyDelete
  12. Hi. Etwas verspätet. Der Rechner hatte den Kommentar gefressen, aber ich finde die Idee so toll und die Anleitung wirklich gut von Dir! Das möchte ich auf alle Fälle nachmachen! Außerdem alle guten Wünsche für die Prüfung!
    Liebe Grüße
    Nina

    ReplyDelete
  13. Liebe Kristina,
    das ist ja ein tolles Faltbuch - ich mag Origami total gerne, es ist nur ein wenig ins Vergessen geraten.
    Da nun Ferien sind, werde ich das auf jeden Fall ausprobieren. Vielleicht findest du den Buchtitel ja doch noch heraus, würde mich sehr interessieren :-).
    Schönes Wochenende, Sandra

    ReplyDelete
  14. Danke für die Anleitung. Ich hab es gleich ausprobiert. Und zwar mit einem gelesenen Wohnmagazin. Ich habe die schönen Seiten herausgerissen und auf gleiches Mass geschnitten und gefaltet. Viel Text gab gleich die Fächer (bei dir die Katalog-Seiten). Funktioniert!
    Die Seiten sind wahrscheinlich weniger stabil, als bei Dir. Und das Buch halt auch nicht so gross. Aber hey! Genial das Ganze. Danke Dir!
    Liebe Grüsse
    Milena

    ReplyDelete
  15. Liebe Kristina,
    die Anleitung ist klasse, vielen Dank! Ich hab sie eben ausprobiert und es hat alles in allem gut geklappt. Ich hab es nicht so mit den ganz genau arbeiten und es funktionierte trotzdem :)
    Allerdings habe ich bemalte Seiten genommen auf festem Papier, und das liess sich dann nicht ganz so fein knicken. Macht nichts. Ich wollte ins Büchlein hineinschreiben und bin an der gleichen Stelle gestolpert wie du, es wackelt alles etwas hin und her durch die nicht geklebte Bindung. Aber ich habe beschlossen, die Seiten das nächste Mal einfach vorher zu gestalten, mit Kalligraphie z.B., dann ist man freier. Super Inspiration!!
    Viele Grüße, Verena

    ReplyDelete
  16. Vielen Dank für die tolle Anleitung - Dein Buch ist wunderschön mit seinen Meeresfarben. Das ist klasse, muss sofort ausprobiert werden! Viele Grüße, Eva

    ReplyDelete

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...