Monday, April 23, 2018

Kleines Atelier-Update


So hundertprozentig im Blogger-Modus bin ich noch nicht wieder, merke ich- die Pausen zwischen meinen Posts sind doch noch ganz schön lange. Aber im Hintergrund mache ich ganz fleißig (sofern es meine zerhackten, freien Vormittage zulassen) das, was ich eigentlich immer mache: Munter von einem Projekt zum anderen hüpfen, an mehreren Sachen gleichzeitig werkeln und das nach Lust und Laune...

Eines wahrscheinlich nie endendes Dauerthema ist die Einrichtung meines kleinen Ateliers. Ich hatte ja schon hier und hier davon berichtet, wie ich meine gefühlten 100 Umzugskartons auf ca. 8 quadratmetern unterbringe. Grundsätzlich funktioniert ja alles, aber natürlich geht es immer noch ein wenig besser. Einen kleinen Schritt weiter bin ich gekommen

Einige Bilder habt ihr vielleicht schon hier beim Small Caps Blog von Sabrina gesehen. Im Rahmen einer Interview-Reihe, zeigen dort Kreative, wie sie ihre Ateliers bzw. Arbeitsbereiche zu Hause eingerichtet haben. Ein spannendes Thema- schaut ruhig mal vorbei, falls ihr das nicht schon getan habt.

Hier also noch mal schnell ein Bild meines Ateliers- ein aktuelles Foto will ich der Welt mal ersparen- der Tisch ist nicht wirklich zu finden unter all dem Zeugs, welches ich schön gleichmässig verstapelt habe...passiert immer wieder...tsstssstsss.

Kristinas_Atelier_7197.jpg
Der Tisch an sich ist immer noch so wie hier auf dem Bild...

Kristinas_Atelier_7200.jpg
...aber auf der Arbeitsplatte wird in Zukunft etwas mehr Platz sein. Meine Papierschneidemaschine ist nämlich umgezogen!

Also zunächst mal eine der "Baustellen" im Zustand vom letzten Winter:

Kristinas_Atelier_7211.jpg
Aufgestapelte Kisten mit -wen wundert es- Stoffen, Stoffen und Stoffen, mein Schubladenschrank mit Stempeln und Papiere und Pappen jeglicher Art. Weder schön noch praktisch.

Kristinas_Atelier_9141.jpg
Schon besser! Regale zieren die Wand und tadaah: Das wollte ich schon ewig haben: einen Planschrank für meine Papiersammlung. Obendrauf ist die Schneidemaschine prima untergebracht und eine kleine Arbeitsfläche zum Schneiden ist auch noch übriggeblieben.
Der Rollwagen mit den Farben steht jetzt neben dem Tisch. Meine Stiftebecher kindersicher eine Etage höher.


Kristinas_Atelier_9148.jpg
Auf dem oberen Regal haben jetzt auch meine kleineren Siebrahmen einen guten Platz gefunden.

Aber jetzt kommt das Beste! 

Kristinas_Atelier_9149.jpg
Schubladen!
Ich habe jetzt unter anderem eine Schublade nur für Pappen, eine für Blankopapiere, eine ganze Schublade nur Schwarz/weiß und natürlich mehrere für Buntes!

Wenn Sie mal schauen wollen...?

Kristinas_paper_stash_9152.jpg
Kristinas_paper_stash_9153.jpg

Eine echte Erleichterung! Allerdings muss ich gestehen, ich hätte auch keine Probleme, einen weiteren Planschrank mit meinen Papieren zu füllen...aber dafür ist beim besten Willen kein Platz!

Und falls ihr euch fragt, wo denn die Stoffkisten nun untergebracht sind- ganz wie ich es mir vorgenommen hatte (vor ca. einem Jahr!) absolviere ich im Hintergrund einen Nebenbei-Färbe und Bügel-Marathon. Danach kommt das Drucken...ich halte euch auf dem Laufenden...!









Friday, April 13, 2018

Krachbunt und one-of-a-kind - meine neue Tasche!

Die Tatsache, dass ich bunte Stoffe liebe, ist wahrscheinlich keine große Überraschung. In Mustern und Farben schwelgen, neue Kombinationen von Stoffen finden- das macht mir großen Spaß. Und besonders liebe ich es, Stoffe zu bedrucken bzw. zu gestalten. Besonders die Mischung aus Druck und Malerei hat es mir angetan. Die meisten von euch wissen wahrscheinlich auch, dass ich zu diesem Thema schon seit langer Zeit Siebdruckkurse leite.
Und jedes Mal bin ich wieder erstaunt und begeistert, was für großartige- immer wieder völlig neue und einzigartige- Stoffe die Kursteilnehmerinnen an so einem Wochenende gestalten! (Falls ihr mal schauen möchtet: hier geht`s zum Fotoalbum)

Die liebe Susanne vom Nahtlust Blog hatte beim letzten Siebdruckwochenende im Jeromin Atelier in Mannheim eine selbstgenähte Tasche dabei- mit Stoff, den sie beim Siebdruckworkshop davor selbst gestaltet hatte. Das wollte ich auch!!! Und so habe ich Susanne gefragt, ob ich sie mit der Anfertigung einer solchen Tasche aus "meinem" Stoff beauftragen darf.
Ich nähe halt doch eher Patchwork oder Stoffbücher oder Wandhänger und weniger Taschen und Bekleidung. Höchst bedauerlich, aber- ich bin letztendlich zu dem Schluß gekommen, wenn ich jemals Taschen oder andere Dinge aus meinen eigenen Stoffen besitzen möchte, muss ich sie bei lieben Menschen in Auftrag geben, die in der Anfertigung solcher Dinge einfach bewanderter sind als ich.

Und so habe ich nun ein schickes, krachbuntes Alltagstäschchen, in dem ich den ganzen Kram verstauen kann, der sich immer ansammelt, wenn man mit zwei Kindern und wechselhaftem Wetter in der Stadt unterwegs ist (Mützen, Handschuhe, Trinkflasche, Regenjacke...).

Nebenbei habe ich noch festgestellt, dass es gar nicht so leicht ist, Taschen ansprechend zu fotografieren. Da gibt es noch Übungsbedarf... :)

Also zeige ich euch zunächst einmal den Stoff, den ich Susanne gegeben hatte:

One_of_a_kind_screenprinted_artistcloth_by Kristina_Schaper.jpg
Dieses Stoffstück habe ich im Rahmen des Workshops fertig bedruckt und Susanne überlassen.

Diese Art Stoffe sehe ich eher als Bilder mit verschiedenen farbigen Flächen und Kompositionen an. Anstelle möglichst gleichmässig verteilter Muster passiert hier ganz viel verschiedenes. Motive überlagern sich und Farb- und Musterbereiche wechseln sich ab. Jeder absolut ein Einzelstück.

Ich war ganz schön gespannt, wie die Tasche dann aussehen würde!

One_of_a_kind_screenprinted_artistcloth_by Kristina_Schaper_detail.jpg
Aus dieser Fläche hat Susanne dann den ovalen Boden der Tasche gemacht! Passt super, finde ich....!

Kristinas_artistcloth_sewn_by_Frau_Nahtlust.jpg
Und hier ist sie in "Aktion", meine "Bunt gegen Grau" Tasche. Der Schnitt ist von Farbenmix.
Wie gesagt, Taschenfotografie ist nicht mein Spezialgebiet- aber passt doch super zu meinem Wintermantel (den hatte ich mir in weiser Vorraussicht direkt mal in Türkis gekauft... :)


Sewn_by_Nahtlust_detail.jpg
Für mich war auch spannend zu sehen, wie der Stoff dann vernäht aussehen würde. Und das orangene Garn ist auch besonders schick!

One_of_a_kind_screenprinted_artistcloth_by Kristina_Schaper_detail.jpg
Detailliebe: Susanne hat aus der Musterborte (oben im Foto war sie noch Weiß) und einem anderen Stoffstück die Innentasche genäht- cool, oder?

From_artistcloth_to_sewn_bag.jpg
Wenn ihr noch mehr zu dieser Gemeinschaftsarbeit wissen möchtet, schaut doch mal bei Susanne vorbei- sie stellt das Täschle heute ebenfalls im Blog vor.
Ich sage an dieser Stelle auf jeden Fall noch einmal ganz herzlich Danke für die tolle Tasche- beim Verarbeiten solcher Stoffe hört die Gestaltung ja nicht beim Stoffbedrucken auf- je nach dem, wie die Schnittteile auf dem Stoff platziert werden, kann das Ergebnis ja auch völlig anders aussehen. Ich finde, Du hast das super gelöst, liebe Susanne!

Ich habe demnächst noch ein weiteres höchst nützliches taschenartiges Teilchen zu zeigen, welches ebenfalls mit meinen Stoffen und von fachkundiger Hand genäht wurde!







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...